apartment

Segeln und Windsurf

Der trentiner Teil des Gardasees

Noch ein paar Kilometer weiter nördlich gelangen Sie zum Hotel Pier, einem der meistbesuchten Treffpunkte für Surfer. Riva und Torbole sind die beiden Städte, die am Trentiner Seeufer liegen. Sie sind die Zentren der kleinen und großen Segel und seit einigen Jahren auch des Mountain-Bike-Sports, einer “umweltfreundlichen” Alternative, die Körper und Seele guttut. Die Surfstrände sind alle deutlich ausgeschildert. Bitte Vorsicht, denn einige Strände sind Badenden vorbehalten. Hier im Norden weht Ihnen sanft die milde Brise des Windes Ora ins Gesicht. Doch wenn Sie erst kurz scharf am Wind segeln, dann haben Sie schon den richtigen Kurs, um sich voll austoben. Die interessantesten Stellen liegen in der Nähe des Hotels Du Lac in Riva, an der Mündung des Sarcaflusses in Arco und bei der Kolonie Pavese in Torbole. Die ideale Lösung aber finden Sie am Segelclub (Circolo Vela), wo Sie einen großen Parkplatz, die Schule und den Brettverleih Conca d’Oro zu Ihrer Verfügung haben. Hier ist 365 Tage lang im Jahr Segelwetter. Die Massen der Segelfans, die sich hier am Wochenende tummeln, überschreiten bei weitem 10.000 Personen. Insgesamt wird hier in der Saison April – Oktober ca. eine halbe Million Übernachtungen verbucht.

 

 Windsurf

Der nördliche Gardasee DAS SEGEL- UND SURFDREIECK EUROPAS Das Dreieck Torbole – Malcesine – Limone gilt bei den Fans des Surf- und Segelsports als ein wahres Paradies, als der wichtigste Treffpunkt Europas.

WINDSURF: SURF CENTER

Dieses Gebiet ist das goldene Dreieck für alle Surf- und Segelfreunde.
Wir befinden uns im oberen Gardaseebereich. Die Böen der zwei Hauptwinde, des morgendlichen “Peler” und des nachmittäglichen “Ora” bieten die idealen Voraussetzungen für einen atemberaubenden Segelspaß. Hier können Sie gleiten, fliegen und springen wie am Meer, fast so wie in Hawaii, wie auf den Wellen Sardiniens oder an der Cote d’Azur.Hier segeln jedes Wochenende Tausende von Begeisterten, die aus jeder Ecke Europas anreisen.

  • Surf Center Marco Segnana, Tel. (+39) 0464 505963

Bardolino

  • Lido Holiday Surf, Tel. (+39) 045 7210092

Brenzone

  • Martina Loch Loc. Castelletto, Tel. (+39) 045 7420555
  • Hp Sports Loc. Castelletto, Tel. (+39) 045 7430707

Gargnano

  • Ok Surf Loc. Fontanella, Tel. (+39) 0365 790012

Limone sul Garda

  • Geri Surf Center, Tel. (+39) 0365 954040
  • Windsurfing Lino, Tel. (+39) 338 4097490

Malcesine

  • International Sailing Center Loc. Campagnola, Tel. (+39) 045 7400055
  • Stickl Sport Camps Loc. Val Di Sogno, Tel. (+39) 045 7401697
  • Wind Surf Bay Loc. Campagnola, Tel. (+39) 045 7400311
  • Wind Square Loc. Sottodossi, Tel. (+39) 045 7400413
  • Sunrise Loc. Molini, Tel. (+39) 045 7401104

Moniga del Garda

  • Centro Surf E Canoe, Tel. (+39) 0365 502364

Padenghe sul Garda

  • Sporting Club Basso Garda, Tel. (+39) 030 9907672

Riva del Garda

  • Bouwmeester Pro Center, Tel. (+39) 0464 551730
  • Nautic Club Riva, Tel. (+39) 0464 552453
  • Prof. W. School Tomasi, Tel. (+39) 0464 556077
  • Surf Center Marco Segnana, Tel. (+39) 0464 505963

Sirmione

  • Centro Surf Martini Sport, Tel. (+39) 030 916208
  • Centro Surf Sirmione, Tel. (+39) 338 6243650

Torbole

  • Circolo Surf Torbole, Tel. (+39) 0464 505385
  • Surf Center Lido Blu, Tel. (+39) 0464 505180
  • Surf Center Marco Segnana, Tel. (+39) 0464 505963
  • 3 Surf (Club Mistral), Tel. (+39) 0464 506077
  • Vasco Renna Surf Center, Tel. (+39) 0464 505993
  • Windsurfing Conca D’oro, Tel. (+39) 0464 506251

Torri Del Benaco

  • Centro Surf Jean Pierre, Tel. (+39) 045 7225215

Tremosine-Campione

  • Tender Wind&Kitesurf , Tel. (+39) 0365 916900

Der lombardische Teil des Gardasees

Einer der wichtigsten Spots befindet sich auf Lombardischem Boden, mitten im Herzen des Naturschutzparks des Oberen Brescianer Gardasees. Die Surfer kommen schon früh am morgen an. Sie parken vor dem wunderschönen Zitronengewächshaus, wo noch heute die kostbarste Frucht des großen Sees geerntet wird. Rein in den Neoprenanzug und ab geht’s auf den Wellen des Nordwinds. Der “Peler” hat Windstärken von 20 bis 30 Knoten. Die Wellentäler hier sind die ideale Rampe zum Springen. Es ist richtig wie am Meer. Der eine oder andere versucht einen Looping, einen Todessprung. Dies ist die einzige Stelle, wo Sie fliegen können. Wir befinden uns vor der “Prà de la fam”, der “Hungerwiese”, die ihren Namen daher hat, daß sich die Fischer einst hierher zur Jause zurückzogen, nachdem sie stundenlang ihre Netze ausgeworfen und mit Fisch beschwert hatten. Mailand ist nur gute 150 Kilometer entfernt. Die Autobahnausfahrten zum Gardasee sind Brescia und Desenzano. Wer über den Brenner aus Deutschland oder Österreich anreist, kann diesen Fleck ca. 20 km südlich von Riva erreichen. Folgen Sie der Straße Richtung Salò, der schönen Gardesana, der Seeuferstraße, die sich den Riffs und Felsen entlang nach Süden vorkämpft und ein bißchen an Südengland erinnert. Der Dichter D’Annunzio nannte sie das “Meanderband”. Surf- und Segelchampions leiten einen Großteil der Schulen, was eine Garantie für professionellen Unterricht und Erfolg bietet. Andere berühmte Persönlichkeiten widmen sich der Entwicklung von Surfbrettern und Segeln. Anerkannte Firmen und Marken haben ihren italienischen und europäischen Vertretersitz entlang des Gardaseeufers, andere haben hier noch echte Werkstätten und technische Stützpunkte. Nur ein paar Kilometer nördlich vom “Prà” im Gemeindegebiet Tignale erreicht man über eine Ausfahrt in einem endlos langen Tunnel Campione. Dieses kleine Dorf wird gerade vollkommen renoviert. Die alte Textilfabrik, in der Baumwolle verarbeitet wurde, soll ein echtes Dorf für Wassersportbegeisterte werden. Weitere 7 km nördlich liegt Limone. Limone ist eine der berühmtesten Fremdenverkehrszentren Nordeuropas. Surfschulen und -verleihs für Surfbretter jeder Art sind hier zu finden. Die Spots liegen an den Stränden und bei den wichtigsten Hotels. Wenn Sie die Hauptstraße weiter entlang nach Norden fahren, kommen Sie zum Capo Reamol. Jeder Parkplatz, jede einzelne Ausweichstelle ist restlos vollgeparkt mit Pkw, Campern und Schlafwagen. Das sind die Stützpunkte für die Freunde des Windes Ora. Im Nu segeln Sie von einer Uferseite zur anderen, wenn Sie nur ein schön großes Segel und vor allem genügend Atem bzw. Muskeln haben.

Der veroneser Teil des Gardasees

Wenn Sie die östliche Seeuferstraße nehmen, so geht ca. 5 km nach Torbole der Gardasee an die Region Venetien (Provinz Verona) über. Wir sind nun in Malcesine, einem berühmten Fremdenverkehrsort, der auch viele Surffreunde zu seinen Gästen zählt. Die Surfschulen sind auch hier über die vielen Strände verteilt. Fahnen und Hinweisschilder helfen auch dem Unaufmerksamsten weiter. Etwas weiter südlich finden Sie eine ideale Stelle sowohl für den Morgenwind “Peler” als auch für den munteren Wind “Ora”, wie ihn Goethe in seiner Italienreise definierte. Das Scaliger Schloss beherrscht die Gegend aus luftiger Höhe, ein Warnbild und zugleich ein Bezugspunkt für alle, die auf dem Wasser sind, getrieben von einem strammen Wind. Das Tal Val di Sogno ist eine weitere Oase für Liebhaber des Segelsports. Die Windstärke ist hier ideal für Neulinge. Der Gardasee scheint auch für sie ein Herz zu haben.

Conca Windsurf Center – Lino Barbiero:   Gardasee : Windsurf – Torbole Conca d’Oro

Liebe Freunde; Meine Erfahrungen beim Windsurfen, Ski- und Snowboardfahren haben mich mit den unterschiedlichsten Schülern zusammengebracht, aber immer mit folgender Gemeinsamkeit: auf Schnee und Wasser zu gleiten und sich zu amüsieren.
Alle diese Erfahrungen habe ich hierher gebracht und stelle sie euch zur Verfügung; Das Erlernen in den Kursen ist einfach, schnell und stets mit “fun” verbunden.

Dieses Jahr wird die Conca Windsurf der einzige offizielle Neilpryde und JP Australia Test Center am Gardasee sein.

Nur in unserem Zentrum findet ihr jegliche Kombinationen zwischen Brett und Segel aus der JP-Boards Serie. Dabei wird das Material immer nach Bedarf und Wind ausgerichtet.

Was ist an der Conca D’Oro so besonders?
Sie ist der beste Surfspot in Torbole!
Morgens bei Nordwind, dem Pelèr, und am Nachmittag mit der berühmten Ora, könnt Ihr immer side-shore surfen. Die Conca ist für alle ein sehr einfaches Revier, die Station ist nur einige Meter vom Wasser entfent
Im Verleih steht unseren Gästen das Surfmaterial zweier in der Conca wohlbekannter und treuer Hersteller zur Verfügung: die technischen und aggressiven  JP-Boards, sowie die innovativen und hochwertigen Neil Pryde-Riggs.
Wollt Ihr Euer eigenes Material benutzen? Die Conca biette ein komfortables Depot, Ihr könnt Euer Rigg aufgebaut nahe am Wasser lagern und somit keine Minute Wind versäumen! All dies steht Euch, zusammen mit unserer Erfahrung, zur Verfügung. ‘ Die Conca ist wirklich einmalig!
Die Conca bietet aber noch mehr: einen komfortablen und weiten Strand, einen angenehmen Park, eine Bar und einen grossen Parkplatz, alles steht unseren Gästen zur Verfügung.

Wir erwarten euch, …die gleiche Leidenschaft mit uns zu teilen.

Gardasee : Pierwindsurf Center -Riva del Garda

Am Pier… alles, und noch mehr!

Es gibt viele Windsurfreviere. Es gibt fantastische Surfspots, faszinierende Plätze. Und es gibt das Pier. Es geht nicht um irgendeinen, sondern um den Surfspot. Ein traumhaftes Eck am Gardasee, an welchem die Natur alles, was das Glück des Windsurfers ausmacht, konzentriert hat. Nämlich Wasser, Sonne und Wind, viel Wind.
Am Pier hat’s mehr Wind, und öfter als sonst wo. Diese Eigenschaft hat das Pier unter den Surfern so bekannt gemacht.
Ob morgens bei “Vento” oder nachmittags bei der “Ora”, am Pier kann man gleiten!
Das PierWindsurf ist nicht nur dank seiner Windverhätnisse etwas Besonderes. Es ist der Treffpunkt, an dem wir leidenschaftliche Surfer unsere schönsten Tage verbringen werden. Miteinander gleiten, Spaß haben, sich an Land zusammensetzen, diskutieren und lernen … dies alles in einem netten Ambiente und im exklusiven, immer bis ins Detail gepflegten Milieu des Surf Hotel Pier.

Willkommen im neuen PierWindsurf!

Der windreichste Surfspot am Gardasee …

Das Hotel Pier wurde 2004 komplett renoviert und stellt das ideale Ziel für alle Surfbegeisterten dar.
Das exklusive und gepflegte Ambiente harmoniert mit der sportlichen Ausstattung der Anlagen zur Perfektion. Die komfortablen Zimmer mit Balkon und Seeblick, Klimaanlage, Telefon und Sat-Tv bieten den Gästen die optimale Kombination von Wohlfühlen und Relax.

Das Hotel liegt am See und ist direkt mit der Surfstation und dem Strand verbunden, der mit einem Steg, Surf-Rampen, Liegestühlen, warmen Duschen und Umkleidekabinen ausgestattet ist. Neben der Surfstation können unsere Gäste ihre Surfpausen und angenehme Stunden auf der Terrasse der sehr guten Snack-Bar und “Fast-Pasta” geniessen.

Bestimmungen zur Schiffahrt

Seit Januar 1984 ist auf dem Gardasee ein komplexes System an Bestimmungen in Kraft, die gemeinsam von den drei zuständigen Behörden, der Region Lombardei, der Region Venetien und der Autonomen Provinz Trientverabschiedet wurden. Diese Bestimmungen haben folgende drei Hauptziele: Sicherheit, Umweltschutz und Förderung des Fremdenver

  •  Schiffahrtsverbot innerhalb eines 500 Mt. breiten Küstenstreifens
    Die Schiffahrt mit Motorbooten ist in einem 500 mt. breiten Küstenstreifen (im Golf von Salò, von Barbarano bis zum Felsen von Manerba reduziert sich diese Breite auf 200 mt.) verboten. Es ist nur erlaubt, diesen Streifen senkrecht mit einer Höchtsgeschwindigkeit von 5 Knoten zu durchqueren. In den Badezonen ist jede Durchquerung untersagt. Die Höchtsgeschwindigkeit, die auf dem Gardasee zugelassen ist, beträgt tagsüber 22 Knoten und in den Nachtstunden 10 Knoten. Beim Verlassen und Einfahren in Häfen dürfen 3 Knoten nicht überschritten werden.
  • Tauchen und Wasserski
    Taucher müssen ihre Anwesenheit mit einer Boje anzeigen. Der Wasserskisport unterliegt besonderen Bestimmungen mit eigenen Startkorridoren und geregelter Zugausrüstung, über welches das entsprechende Personal verfügen muß.
  • Windsurf
    Die Benützung des Surfbretts (Windsurf) ist im Zeitraum ab 1 Stunde nach Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang gestattet, aber nur bei guten Sichtverhältnissen; es besteht Schwimmwestenpflicht.
  • Wassermopeds
    Die Benützung von Wassermopeds wird von den einzelnen Gemeindeverwaltungen geregelt. Bitte setzen Sie sich daher mit der zuständigen Behörde (Stadtpolizei) in Verbindung.
  • Bootsreinigung
    Der Rumpf der Wasserfahrzeuge muß gereinigt werden, wenn sie aus dem Wasser gezogen werden.
  • IM NÖRDLCHEN TEIL DES GARDASEES (TRENTINO) SIND MOTORBOOTE VERBOTEN
    Der nördliche Teil des Gardasees, der zur Provinz Trient gehört, ist den Segelbooten und den Windsurfs vorbehalten. Diese Gegend umfaßt den Wasserspiegel vor Riva del Garda, Arco, Torbole (ca. 10 km2). Hier ist der Verkehr von Motorbooten verboten. Für weitere Details wenden Sie sich bitte an die Hafenbehörde, an die Stadtpolizei oder an die Fremdenverkehrsbüros.
  • Strafen
    Es sind Verwaltungsstrafen von Euro 16,00 bis Euro 550,00 vorgesehen, je nachdem wie schwerwiegend das Vergehen ist. Besondere Bestimmungen regeln den Kontroll- und Aufsichtsdienst.
  • Sicherheitsausrüstungen an bord
    Was die Sicherheitsausrüstungen für ausländische Wasserfahrzeuge betrifft, so gelten aufgrund der neuen italienischen Gesetze zur Schiffahrt die Bestimmungen des Ursprungsla

   Welche Sicherheitsausrüstungen müssen Sie an Bord haben?

In letzter Zeit hat die italienische Gesetzgebung ein besonderes Augenmerk auf den Bereich Schiffahrt gelegt und hat endlich die Bestimmungen und Vorschriften, die noch in den 70er Jahren erlassen wurden, neu bearbeitet. Die revolutionärste Bestimmung ist am 24. August 1996 als ordentliche Anlage des Amtsblattes Nr. 141 erschienen. Hierin heißt es

Welche Sicherheitsausrüstungen müssen Sie an Bord haben?

In letzter Zeit hat die italienische Gesetzgebung ein besonderes Augenmerk auf den Bereich Schiffahrt gelegt und hat endlich die Bestimmungen und Vorschriften, die noch in den 70er Jahren erlassen wurden, neu bearbeitet. Die revolutionärste Bestimmung ist am 24. August 1996 als ordentliche Anlage des Amtsblattes Nr. 141 erschienen. Hierin heißt es zu der gesetzlich vorgesehenen Bootsausrüstung:
“Alle Boote und Schiffe müssen über die Rettungs- und Sicherheitsausrüstungen verfügen, die für die Distanz zum Küstenstreifen gilt, wo die Schiffahrt tatsächlich stattfindet.”
Dies klingt wahrhaft befreiend.
Es besteht jedoch die Gefahr, daß die Interpretation dieses Satzes ‘allzu’ frei vorgenommen wird, was sowohl für die Benützer negativ ist, als auch für die Behörden, deren Aufgabe es ist, die Einhaltung der Gesetze und vor allem den Schutz der allgemeinen Sicherheit zu garantieren.
Zweifelsohne wird es in nächster Zukunft so sein, daß die Verhaltensregeln von der Fähigkeit der Bootsbenützer selbst festgelegt werden, so wie es schon seit Jahren in anderen Ländern der Fall ist, in denen die Schiffahrt zivilisierter abläuft, wie in Frankreich, England und Holland.
Kurz vor der endgültigen Realisierung der Europäischen Union scheint es offensichtlich, daß es an der Zeit ist, daß auch unsere Nation eine echte seemännische Reife erreicht, was heute leider noch nicht ganz der Fall ist.
In der Zwischenzeit ist es empfehlenswert, sich an die Sicherheitsbestimmungen zu halten, die mit 14. Juli 1994 in Kraft getreten sind.

  • Die Sicherheitsausrüstungen für Binnengewässer, zu denen unser See gehört, müssen sich auf die 3-Meilen-Grenze beziehen, welche praktische dieselben sind, wie die für die 6-Meilen-Grenze, mit Ausnahme des gemeinsamen Rettungsbootes.
  • Somit wird ein “Lifebelt” (Schwimmweste) für jede Person, die effektiv an Bord ist – und nicht für die Personenzahl, für die das Boot zugelassen ist – obligatorisch. Als Alternative dazu reicht auch ein Rettungsring alle zwei Personen an Bord aus, der geprüft und zugelassen sein muß. In jedem Fall aber muß ein Rettungsring an Bord sein (der für zwei Personen ausreicht) und auf dem – wie gesagt – die Zulassungsaufschrift gemäß Ministerialdekret vom 20.4.1978 stehen muß, und der über ein 30 cm langes Tau sowie über eine kleine Leuchtboje, welche automatisch angeht (Blitzboje), verfügen muß. Da aber noch die genauen diesbezüglichen Bestimmungen sowie die kleinen Blitzbojen fehlen, ist diese Ausrüstung nicht obligatorisch.
  • Weiters müssen folgende Ausrüstungen an Bord sein: eine Handpumpe oder eine andere Lenzpumpe, ein Anker und eine Kette, die mindestens 30 m lang sein muß, zwei Ruder oder Paddel mit Bootshaken, zwei Handfackeln mit rotem Licht, zwei Signalraketen mit roten Sternen oder eine Leuchtpistole mit zwei Munitionen, deren Verfallsdatum 4 Jahre beträgt, zwei Rauchsignale (noch nicht obligatorisch, da die entsprechenden Bestimmungen noch nicht existieren), ordnungsgemäße Scheinwerfer im Falle von Nachtfahrten, mindestens eine Taschenlampe mit weißem Licht und zwei Ladeelementen, einen Feuerlöscher vom Typ 13 B für maximale Leistungen von 25 Hp, vom Typ 21 B für Leistungen bis zu 200 Hp, Typ 34 B über 200 Hp.
  • Es wird darauf hingewiesen, daß die Ministerialbestimmungen daran erinnern, daß die kleinen Wasserfahrzeuge, die innerhalb einer Meile ab Küste verkehren, wie Jollen und Windsurfs einen Lifebelt pro Person an Bord haben müssen und daß die Windsurfer diese auch tragen müssen. Es handelt sich hierbei um Bestimmungen, die auch von den Regionalgesetzen, die die Wasserverkehrsvorschriften regeln, bestätigt werden; die Regionen sind die zuständigen Aufsichtsbehörden auf den Wassern des Gardasees.
  • Diese Hervorhebung zeigt, daß die staatlichen und die regionalen Gesetze das Prinzip fordern, das auch in den Segelschulen als erstes gelehrt wird: “Schwimmweste anziehen oder griffbereit halten, auch wenn Sie ein geübter Schwimmer sind.”Wer irgendwelche Zweifel hat, kann sich ohne weiteres an die Segelschulen, an die Hafenverwaltungen oder an die Werften wenden.
    Was ausländische Wasserfahrzeuge betrifft, so gelten die Regeln und Sicherheitsausrüstungen des Ursprungslandes.
    Eine weitere Vorschrift, die einzuhalten ist, ist die Bootssteuer, eine Art Kfz-Steuer für Boote, welche im Gesetz 498 vom August 1994 festgelegt wird.
    Für die Wasserfahrzeuge (Schiffe und Boote) muß eine Besitzsteuer bezahlt werden, die sich einzig und allein aus der Bootslänge errechnet.
    Diese Steuer kann aber auch nur für die Sommermonate bezahlt werden.

Der Gardasee: Vereine und Segelschulen F.i.v.

Der Gardasee kann sich einer langen Tradition rühmen. In den letzten 50 Jahren haben die Segelklubs die besten Skipper der verschiedenen Olympiaklassen hervorgebracht, wie Fabio Albarelli, Roberto Benamati, Albino Fravezzi, Flavio Scala, die Brüder Celon, Luca Devoti und Silvio Santoni, um nur einige zu nennen. Andere, wie der dänische Olympiasieger Jesper Bank, der Deutsche Jörg Schumann, Sieger von drei Goldmedaillen in drei Olympiaden, Alex Hagen, Vincent Hoesch und Markus Wieser und der Österreicher Raudaschal haben diesen See zu ihrem idealen Übungsfeld erkoren. DieWindbedingungen ändern sich je nach Zone: eine leichte Brise im südlichen Teil des Sees, frischer, strammer Wind im Bereich nördlich von Gargnano, gegen Malcesine und Torbole hin. In jeder Ortschaft finden Sie einen Segelklub oder einen Segelhafen mit einer offiziell anerkannten Schule, die sowohl Kurse für Kinder als auch Erwachsene abhält. Ebenso berühmt sind die Regatten des Gardasees, wie die überaus populäre Centomiglia und die Intervela, Segelwettrennen, die auf 50 Jahre Geschichte zurückblicken können. Jedes Jahr werden auf den Gewässern des Gardasees internationale Meisterschaften veranstaltet, wovon die Neuesten die ersten Open-Italienmeisterschaften der 10 Olympiaklassen sind. In jüngster Vergangenheit sind hier auch die Weltmeisterschaften der 5.50 m ausgetragen worden sowie der Kategorie Soling, Mini Tonner, Hobe Cat, Fun, Tempest, die Europameisterschaften der Kategorie Star, Finn, Fun, Asso 99, Trias, Dyas, Dragoni, Soling Match-Race und eine Weltmeisterschaft im Parallelsegeln, der Pedrini Cento Cup.

  • ARCO
    Circolo Vela Arco, tel. (+39) 0464 505086
  • BARDOLINO
    Centro Nautico Bardolino, tel. (+39) 045 7211109
  • BRENZONE
    Circolo Nautico Brenzone, tel. (+39) 045 7430169
    Compagnia delle Derive, tel. (+39) 045 7420762
    Yacht Club Acquafresca, tel. (+39) 045 7420575
  • DESENZANO DEL GARDA
    Club Nautico Diavoli Rossi, tel. (+39) 030 9141346
    Fraglia Vela Desenzano, tel. (+39) 030 9143343
    Lega Navale Italiana – Sez.Brescia, tel. (+39) 030 9980344
  • GARDA
    Gruppo Vela L.N.I. Garda, tel. (+39) 045 7256377
  • GARGNANO
    Circolo Vela Gargnano, tel. (+39) 0365 71433
  • LIMONE SUL GARDA
    Circolo Vela Limone, tel. (+39) 0365 914045
  • MALCESINE
    Fraglia Vela Malcesine, tel. (+39) 045 7400274
  • MANERBA DEL GARDA
    Circolo Vela Torcolo, tel. (+39) 030 9907217
  • MONIGA DEL GARDA
    Nauticlub Moniga, tel. (+39) 0365 503057
  • PADENGHE SUL GARDA
    West Garda Yacht Club, tel. (+39) 030 9907295
    West Garda Marina, tel. (+39) 030 9907164
  • PESCHIERA DEL GARDA
    Fraglia Vela Peschiera, tel. (+39) 045 7550727
  • RIVA DEL GARDA
    Circolo Velico Alto Garda, tel. (+39) 0464 521831
    Fraglia Vela Riva, tel. (+39) 0464 552460
    Sezione L.N.I. Riva, tel. (+39) 0464 556028
  • SALO’
    Società Canottieri Garda, tel. (+39) 0365 43245
  • SAN FELICE DEL BENACO
    Circolo Nautico Portese, tel. (+39) 0365 559893
  • SIRMIONE
    Yachting Club Sirmione, tel. (+39) 030 9904078
  • TORBOLE
    Circolo Vela Torbole, tel. (+39) 0464 506240
  • TORRI DEL BENACO
    Yachting Club Torri, tel. (+39) 045 7225124
  • TOSCOLANO MADERNO
    Circolo Vela Toscolano Maderno, tel. (+39) 0365 540888
  • TREMOSINE
    Vela Club Campione, tel. (+39) 0365 916908